• Zielgruppen
  • Suche
 

Children plyaing on Bethnal Green Road, Studies of Alison and Peter Smithson, 1967, Photo: Nigel Henderson 

Himmel und Hölle – Ein Kindergarten für Hannover

rIm Diskurs der Moderne schien das Thema spielender Kinder der Arbeiterklasse völlig neu, als Alison und Peter Smithson 1953 Ihre Fotoserie der CIAM vorstellte. Aldo Van Eyck’s Entwürfe für lokale Kindergärten rund um Amsterdam reflektierten in Folge die weiterführende Debatte über den Lebensraum, der für Kinder einen großen Einfluss hat.

Heutzutage ist das Thema der Erziehung in Kindergärten allgegenwärtig. Neue Konzepte und pädagogische Maßnahmen werden für die Kleinsten von Anfang an ins Auge gefasst. Hier stellt sich die Frage, wie sich das erzieherische Streben für die bestmögliche Entwicklung des Kindes in einem architektonischen Konzept umgesetzt werden kann. Welche neuen Voraussetzungen kann die Abfolge von Räumen, die Konstellation dieser zueinander für offene Lern- und Spielkonzepte bieten? Welchen Einfluss kann die Architektur auf Kinder haben, die hier vielleicht das erste Mal auf andere Kinder treffen, sich selbst entdecken, und sehr viel lernen?

Zu entwerfen ist ein Kindergarten, der den Ansprüchen in unserer heutigen Gesellschaft nach individueller Betreuung, kreativer Lernmethoden und der Erziehung zu selbstbewussten Kindern gerecht wird.

Desweitern sind folgende Fragen mit der Form der Architektur zu beantworten. Wie verbindet sich das Gebäude mit der umliegenden Umgebung? In welchen Bezug steht der Freiraum zu den Innenräumen? Und wie präsentiert sich das Gebäude nach außen?

Wir erwarten hierzu eine architektonische Haltung und eine Umsetzung in ein klares Konzept.