• Zielgruppen
  • Suche
 

Peter Smithson „Panorama Porch“ Lauenförde, 1998

ENSEMBLE MODERNE
Ein Erweiterungsbau für TECTA

TECTA ist ein in Lauenförde an der Weser ansässiger Möbelproduzent. Das Unternehmen wurde 1956 gegründet und 1972 von Werner und Axel Bruchhäuser übernommen. Den Ideen des Bauhauses verpflichtet, wurde und werden dort zeitgemäße Adaptionen und Weiterentwicklungen von Möbeln erforscht und zur Serie produziert. Neben der Neuauflage von Klassikern von Gropius und Mies gab es eine engere Zusammenarbeit mit einflussreichen Gestaltern wie Jean Prouvé, Stefan Wewerka und nicht zuletzt den Smithsons, die hier ihr auch ihr architektonisches Spätwerk verwirklichen konnten. Der pragmatische Gebäudekomplex aus den 60er Jahren wurde durch eine Reihe präziser Interventionen beständig erweitert und fortgeschrieben und zu einem Mikrokosmus einer poetischen Spätmoderne entwickelt. Wir versuchen, einen Erweiterungsbau mit Produktions-, Sozial- und Archivräume zu entwickeln. Dabei stellen wir uns die zentrale Frage, welche modellhaften architektonischen Strategien bei der Ergänzung einer Collage aus gleichsam verwandten wie eigenständigen Architekturen denkbar sind. Grundlage dafür soll eine analytische und horizontübergreifende Auseinandersetzung mit dem dortigen Reichtum eines baulichen und gedanklichen Repertoires bilden.